alternative Verwendung der Zweitadresse für Kinder-Leserklassen

für Allegro-OEB mit Brandenburger Menü ab Version 4.01.11

Es soll folgendes Problem gelöst werden:

Für Mahnbriefe, die an die Eltern der Kinder adressiert werden sollen, soll eine korrekte Anrede im Adressfeld und in der Briefanrede verwendet werden. Die normalen, im Ausleihprogramm (aLF oder Theke) verwendeten Felder genügen diesen Anforderungen für die Zweitadresse nicht. 

Normale Verwendung der Leserstammdaten zur Mahntext-Generierung:

  • in der Zweitadresse gibt es keine geschlechtsspezifische Anrede
  • in der Zweitadresse wird nicht zwischen Briefanrede und Adressform der Person unterschieden
  • im Feld "Name, Vorname" der Zweitadresse ist keine Anredeform vorgesehen sondern Namen in der Form "Müller, Otto"
  • das Feld "Ansprechpartner" wird nur für das Adressfeld, nicht  für die Anrede verwendet


Ab der Version 4.01.11 des Brandenburger Menüs gibt es eine Lösung für das Problem:

alternative Verwendung der Datenfelder der Zweitadresse:

  • In das Feld "Name, Vormame" der Zweitadresse wird die Adressform der Person eingetragen: - z.B. "Herr Müller"

  • In das Feld "Ansprechpartner" tragen wir die Anredeform ein: z.B. "Sehr geehrter Herr Müller"
  • Im Druck-Konfigurationssatz wird eine Kennung vereinbart, bei deren   Vorhandensein in den Formularen die o.g. Felder in der abweichenden Form interpertetiert werden.

Aktivierung der alternativen Mahntextverwendung:

  1. in der Druckkonfiguration das Teilfeld w mit 1 belegen, z.B.

    #9A0 w Zweitadresse alternativ verwenden:1
  2. In den Leserstammdaten muss die Markierung "Zweitadresse verwenden" aktiviert sein
  3. optional: Falls für die betroffene Leserklasse ein anderer Textbaustein verwendet werden soll, als der mit der der Leserklasse entsprechenden Kennung, muss in der #9B1, Teilfeld t der code des zu verwendenden Textbaustein eingetragen sein.