EnableLinkedConnections - UAC und Netzwerk-Laufwerke

    Für Setup-Programme unter UAC-Steuerung Netzwerkverbindungen des Nutzers erhalten

    Unter UAC-Steuerung  (user access control) ab Windows Vista  sind Programme (meist installationsprogramme) nicht immer in der Lage, auf Netzwerk-Laufwerke zuzugreifen.. Der Grund: diese sind im Profil des Administrators nicht oder anders zugeordnet. 

    Um das zu umgehen, kann man den Registry-Wert "EnableLinkedConnections" auf 1 setzen.
    Dieser Wert erlaubt die gemeinsame Verwendung von Netzwerkverbindungen zwischen dem gefilterten access-token und dem Administrator- access token für die Mitglieder der Administratoren-Gruppe. Wenn dieser Registry-Wert gesetzt ist, werden die Netzwerkverbindungen auch unter dem administrator-Accessstoken nutzbar.

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System

    1. neuen DWORD Wert anlegen
    2. 'EnableLinkedConnections' eingeben und speichern
    3. EnableLinkedConnections bearbeiten
    4. Wert auf 1 setzen und speichern
    5. Registry-Editor verlassen und PC neu starten

    (Für diese Änderung werden Administrator-Rechte benötigt)

    trifft zu für: Windows-Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows 10 (alle 32- und 64bit-Versionen)
    Quelle: Microsoft TechNet
    zuletzt geändert: 15.05.2017 11:44