Brandenburger Menü und Onleihe

    Allegro-OEB mit dem Brandenburger Menü und digitale Medien ("Onleihe")

    Die EKZ (DiViBib/Onleihe) und auch andere Anbieter bieten Bibliotheken den Vertrieb digitaler, DRM-geschützer Medien an.

    Dabei kauft die Bibliothek oder ein Verbund von Bibliotheken Medien-Lizenzen ein und stellt sie ihren Lesern zur Verfügung.

    Die Gestaltung Lizenzen ist dabei typisch einer "normalen" Ausleihe nachgestaltet: Ein Leser kann eine Datei herunterladen, die dann eine festgelegte Zeit nutzbar ist. Solange diese Zeit andauert, ist das Medium für andere Leser nicht herunterlad- oder nutzbar.

    Das Herunterladen der Medien-Dateien wird von den Anbietern über deren eigene Portale angeboten, die meist kundenspezifisch, also auf die jeweilige Bibliothek individualisiert sind.

    Zur Prüfung der Berechtigung des Lesers, der sich an dem jeweiligen Anbieterportal anmelden muss, sind derzeit zwei Verfahren üblich:
     

    1. Verfahren: Offline-Authentifizierung

    Dazu muss von der Bibliothek in sinnvollen zeitlichen Abständen eine Datei mit den Lesernummern, den Passwörtern und den Altersangaben auf den Server der Anbieter geladen werden.
    Unterstützt wird das vom Brandenburger Menü im Exportcenter mit einer vorbereiteten Exportsteuerung, die nur noch um die Zugriffsparameter der Bibliothek (username, passwort) ergänzt werden muss.

    Voraussetzungen:
    - Nutzung der Ausleihfunktion des Allegro-OEB
    - Brandenburger Menü ab Version 4.01.11
    - ausgehendes ftp- oder sftp-Protokoll von einem Allegro-Arbeitsplatz mit Brandenburger Menü aus ist erlaubt

    Sie dazu auch die Beschreibung zum Upload der DiViBib-Leserdaten

    2. Verfahren: Online Authentifizierung

    Dieses Verfahren verwendet die Funktion eines AndoLib-Webopacs, der Echtzeitzugriff auf die Katalog-Datenbank der Bibliothek hat. Der AndoLib-WebOPAC  unterstützt die Authentifizierungsanfrage der DiViBib direkt, so dass von Seiten der Bibliothek keine zusätzlichen, die Leserdaten betreffenden Pflegearbeiten nötig sind.

    Voraussetzung:
    - Nutzung der Ausleihfunktion des Allegro-OEB
    - AndoLib Web-OPAC incl. Leserfunktionen
    - Online-Anbindung der Produktivdatenbank (Nutzung von avanti der TU Braunschweig)

    3. Rolle des WebOPACs bei einem Onleihe-Angebot der Bibliothek

    Da die Anbieter der digitalen Medien für das Herunterladen eigene Portale mit Recherchefunktionen betreiben, "sieht" der Leser die normalen Medien der Bibliothek dort nicht. Die Bindung des Lesers zur Bibliothek reduziert sich damit auf die Anmeldung, die Zahlung der Anmeldegebühren und den Erhalt der Zugangsdaten für das Portal.

    Über den WebOPAC der Bibliothek können die normalen und digitalen Medien gemeinsam angeboten und über die Recherchefunktionen des OPACs vom Leser gesucht werden.
    In den Suchergebnissen tauchen dann beide Arten von Medien auf. Der Leser erhält von beiden Medienarten Kenntnis und behält damit auch ein Interesse, die Bibliothek aufzusuchen.

    13.10.2014 / Anando Eger


    Allegro-OEB - Produkt der Büchereizentrale Niedersachsen
    Onleihe - Angebot der divibib (eine Tochter der ekz.bibliotheksservice GmbH)

    zuletzt geändert: 18.09.2017 15:46